Lürbker Heimatkrippe

"Westfälische Krippenlandschaft"

Erweiterungen an der Krippenlandschaft in 2019.

Weitere Geschehnisse und Darstellungen aus der über 800 jährigen Dorfgeschichte

ergänzen jetzt die Dorflandschaft.

Lürbke.  Wenn wir in unseren Dörfern in die Vergangenheit zurückblicken wollen, fehlen uns oft die Zeugnisse. Darum habe ich mich im Jahre 2010 entschlossen, die Lürbker Dorfgeschichte als Modellbaulandschaft 1:20  zu zeigen, wie sie einmal war. Bei Führungen erkläre ich die Dorflandschaft mit den von mir dargestellten Gebäuden, Berufen, das Leben der Menschen und die Geschichte des Dorfes von der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahre 1152 bis Anfang der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts und die Geschehen um Jesu Geburt. 

=============================================================

Neue Darstellungen und Geschehnisse: 

Das alte Klassenzimmer der Lürbker Dorfschule um 1900.

Auf dem Hof Ostermann:

Die alte Poststube der Landpoststelle Lürbke mit dem Landbriefträger Josef Ostermann. Als die Post noch über Fröndenberg zur Lürbke kam.

Die gute Stube am Heiligabend mit Tannenbaum u. Krippe. 

Die alte Bauernküche.

Beerdigung auf dem Dorf ( Sterbe- und Totenzimmer der                        Oma Ostermann 1963).

Dorfleben. 

Kuhjunge hütet eine Kuh am Wegesrand im Dorf.

Alle Helfer und Unterstützer, die sich um die Erbauung der Krippe in den vergangenen 10 Jahren Verdienste erworben haben erhielten jetzt einen Stern mit Bild im Helferhimmel über der Zugangstür zum Krippenraum mit Bild und Namen.

Auf dem Bieberhof:

Blick auf den alten Dachboden ( früher Getreidespeicher/Remise). Hier sehen wir ausgediente Möbel und Gerümpel, sowie zum Trocknen aufgehängte Würste und Schinken zuzüglich eingelagerte Äpfel und Dörrobst. 

Aufpasser am geschlachteten Schwein auf der Leiter - Hofjunge vertreibt die lauernde Katze am Schwein - Darstellung ist zwischenzeitlich komplett und

wurde in diesem Jahr auf dem Bieberhof in das Hofgeschehen eingepflegt.


Über die neuen Darstellungen habe ich im Anschluß eine kleine Fotoserie eingefügt - wie sie sich noch in Arbeit befanden. Freuen Sie sich schon jetzt auf die Darstellungen zum Leben der Menschen in der Lürbke - früher.                  Ab dem 1. Dezember 2019 an der Lürbker Heimatkrippe. 

----------------------------------------------------------------------------------------

Krippe – die Geschehnisse um Christi Geburt hat Ulrich Ostermann in die Dorflandschaft integriert und somit in die Lürbke verlegt. Von Maria Verkündigung, der Herbergssuche am Gasthof, der Geburt Christi im Stall, die Hirten auf dem Feld mit der Verkündigung der Engel an die Hirten, die Karawane der Hl. drei Könige und die Flucht nach Ägypten.

 

Helfer- und Unterstützer haben im Jahre 2019 einen Stern im Helferhimmel der Lürbker Heimatkrippe bekommen. Die Darstellung befindet sich über dem Eingang zur Krippenlandschaft.



Die Rückseite der Krippenlandschaft wurde im Bereich hinter dem Bieberhof durch das Anbringen von Bäumen in der Landschaft ( linke Hälfte der Rückwand) vervollständigt.
Blick in das Sterbe- und Totenzimmer der Oma auf dem Hof Ostermann im Jahre 1963. Damals ging der Leichenzug noch von zuhause aus zum Friedhof nach Lendringsen - Darstellung, wie es sich noch in Arbeit befand..
Die alte Poststube der Landpoststelle Lürbke auf dem Hof Ostermann - wie sie sich noch in Arbeit befand..
Blick in die gute Stube zum Weihnachtsfest mit Tannenbaum und Krippe am Heiligabend - wie sie sich noch in Arbeit befand..
Blick in die alte Hofküche mit Kohleherd - wie sie sich noch in Arbeit befand.
Das geschlachtete Schwein auf der Leiter auf dem Bieberhof. Der Hofjunge verjagt mit dem Stock die auf einen Schweinehappen lauernde Katze. ( Hoffiguren auf dem Bieberhof noch nicht komplett aufgestell)
Blick durch die großen Schulfenster in den alten Klassenraum der Lürbker Dorfschule um 1900. Wie er sich noch in Arbeit befand.


Blick durch die Giebelfenster der Remise mit altem Kornspeicher ( heute Dachboden/ Abstellraum) auf dem Bieberhof. Wie die Darstellung noch in Arbeit war).


Hütender Kuhjunge am Dorfweg. ( Standort im Dorf noch nicht festgelegt).


Foto zur Einschulung. I-Männchen mit Lehrer auf der Schultreppe.












Liebe Krippenfreunde.

Mit diesen Bildern über neue Darstellungen zum Leben der Menschen früher in der Lürbker Heimatkrippe, möchte ich Sie auf die kommende Advents- und Weihnachtszeit an meiner Krippe einstimmen. Die Darstellungen sind zwar abgeschlossen, werden sich aber in Zukunft evtl. noch leicht verändern. 

Freuen Sie sich auf die neuen Darstellungen zum Leben der Menschen früher bei uns in der Lürbke.


Ihr Lürbker Krippenbauer

Ulrich Ostermann

Lürbke, im November 2019