Lürbker Heimatkrippe

"Westfälische Krippenlandschaft"

Erweiterungen an der Krippenlandschaft in 2019.

Weitere Geschehnisse und Darstellungen aus der über 800 jährigen Dorfgeschichte

ergänzen jetzt die Dorflandschaft.

Lürbke.  Wenn wir in unseren Dörfern in die Vergangenheit zurückblicken wollen, fehlen uns oft die Zeugnisse. Darum habe ich mich im Jahre 2010 entschlossen, die Lürbker Dorfgeschichte als Modellbaulandschaft 1:20  zu zeigen, wie sie einmal war. Bei Führungen erkläre ich die Dorflandschaft mit den von mir dargestellten Gebäuden, Berufen, das Leben der Menschen und die Geschichte des Dorfes von der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahre 1152 bis Anfang der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts und die Geschehen um Jesu Geburt. 

=============================================================


 

Helfer- und Unterstützer haben im Jahre 2019 einen Stern im Helferhimmel der Lürbker Heimatkrippe bekommen. Die Darstellung befindet sich über dem Eingang zur Krippenlandschaft.




Die Krippenlandschaft 2019..

Freuen Sie sich auf neue Darstellungen zur Landschaft und zum Leben der Menschen früher bei uns in der Lürbke.

Geplante Darstellungen: 2020 bis 2023

Der Bieberbach mit Rümmeläuper und Badenden in der Krippenlandschaft.

Das 1. Schützenzelt auf Grohs Wiese 1948.

Vogelabwerfen zum 1. Schützenfest 1948 im alten Steinbruch.

Ein Kind in der Wiege im Kinderzimmer der Lehrerfamilie im Dachgeschoss der Lürbker Schule 1947.

Kuhmelken am Hause Spiekermann am Köhlerweg.

Die Taschenuhr des Dorfglöckners zwischen den beiden Weltkriegen.

Ein Pferdepflug auf dem Hof Ostermann.

Weiters Gerümpel auf dem Dachboden der Remise auf dem Bieberhof.

Ein Leichenwagen mit Trauerzug auf der Dorfstraße.

Vorzeigeobjekte:

Luxustelegramm der Deutschen Reichspost aus den 1930er Jahren.

Feldpostbriefe aus den beiden Weltkriegen.

Ihr Lürbker Krippenbauer

Ulrich Ostermann

Lürbke, im Februar 2020