Lürbker Heimatkrippe

"Westfälische Krippenlandschaft"

Geplante Erweiterungen an der Krippenlandschaft in 2018 und darüber hinaus.

Die Lürbker Heimatkrippe –Geplante Erweiterung  in 2019 und darüber hinaus.

Weitere Geschehnisse und Darstellungen aus der über 800 jährigen Dorfgeschichte

sollen die Dorflandschaft ergänzen.

Lürbke.  Wenn wir in unseren Dörfern in die Vergangenheit zurückblicken wollen, fehlen uns oft die Zeugnisse. Darum habe ich mich im Jahre 2010 entschlossen, die Lürbker Dorfgeschichte als Modellbaulandschaft 1:20  zu zeigen, wie sie einmal war. Bei Führungen erkläre ich die Dorflandschaft mit den von mir dargestellten Gebäuden, Berufen, das Leben der Menschen und die Geschichte des Dorfes von der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahre 1152 bis Anfang der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. 

=============================================================

Geplante weitere Geschehnisse und Darstellungen: Planung bis 2022

Das alte Klassenzimmer der Lürbker Dorfschule.

Auf dem Hof Ostermann:

Die alte Poststube der Landpoststelle Lürbke.

Die alte Wohnstube am Heiligabend mit Tannenbaum u. Krippe.

Die alte Bauernküche.

Beerdigung auf dem Dorf.

Als die Post noch über Fröndenberg/Ruhr zur Lürbke kam. 

Flüchtlinge auf dem Weg zu ihren Unterkünften in Lürbke nach dem 2. Weltkrieg.

Alle Helfer, die sich um die Erbauung der Krippe verdient gemacht haben

bekommen über der Zugangstür zum Krippenraum einen Stern mit Bild

und Namen.

----------------------------------------------------------------------------------------

Krippe – die Geschehnisse um Christi Geburt hat Ulrich Ostermann in die Dorflandschaft integriert und somit in die Lürbke verlegt. Von Maria Verkündigung, der Herbergssuche am Gasthof, der Geburt Christi im Stall, die Hirten auf dem Feld mit der Verkündigung der Engel an die Hirten, die Karawane der Hl. drei Könige und die Flucht nach Ägypten.